Religiopolis

Virtuelle Begegnung mit den Weltreligionen

 

Am 18. November 2005 fand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erstmals die Lange Nacht der Wissenschaften statt. Bis zu 7.000 interessierte Besucher flanierten bis Mitternacht durch die Räumlichkeiten der Alma Mater und nahmen an den über 100 gebotenen Veranstaltungen teil. Auch der Lehrstuhl für Religionswissenschaft öffnete dem neugierigen Publikum seine Pforten und präsentierte die in Zusammenarbeit mit dem Ernst-Klett-Schulbuchverlag entwickelte Lernsoftware Religipolis. In dieser virtuellen Stadt leben Christen, Muslime, Juden, Buddhisten und Hindus friedlich zusammen. Die zahlreichen Besucher waren einladen, sich bei einem "Stadtrundgang" über die Weltreligionen zu informieren. Ein speziell für die Wissenschaftsnacht ausgearbeiteter Fragebogen diente als Leitfaden durch das Programm. Der Gewinn - natürlich eine Religipolis-CD-ROM - ging an eine junge Frau aus Erlangen.

Auszeichnungen

Erasmus EuroMedia Special Awards 2007
Euromedia Medaille 2005
GIGA-MAUS 2005
Gütesiegel Pädi 2005
ÖKO TEST 2/2005 - richtig gut leben - "sehr gut"


Screenshot Tempel Hinduismus

Screenshot Moschee