Informationen zur 40. EL (Juli 2014)

 

Sehr verehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

 

Den Gestaltwandel der Religiosität in unserer Gegenwart beleuchtet diese Ergänzungslieferung (= EL) mit neuen Aspekten. Einen Leitfaden zur zeitgeschichtlichen Erforschung dieses Gestaltwandels bietet der Handbuch-Mitherausgeber Michael Klöcker (Universität zu Köln). Im Anschluss an ihre Dissertation über Konversionsmotive chinesischer Studierender in Deutschland zum Christentum (ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft für die beste religionswissenschaftliche Dissertation in Deutschland 2011/ 12) informiert Dr. Johanna Lüdde (z.Zt. Shaanxi Normal University, Center for Religious Research) über chinesische Christen in Deutschland: mit empirischen Grundinformationen, anschaulich exemplifiziert am Fallbeispiel einer evangelischen Gemeinde (einschließlich differenzierter Analyse der Konversionen).

Die moderne Theosophie ist maßgeblich als Vermittlerin von östlichen Ideen im Westen und als Stichwortgeberin des New Age; kompetent erschließt Christian Uhrig, M.A. (Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl Religionswissenschaft II der Universität Bayreuth) sie. Als ausgewiesene Expertin für den Hinduismus klärt Dr. Alice Schumann (Köln) nicht nur Grundbegriffe des Hinduismus, sondern gibt auch relevante Grundinformationen  über die Begegnungsgeschichte des Westens mit Indien. Entstehung, Gestalt, Bedeutung, Funktionen und interdisziplinäre Perspektiven der Bibelgärten: Über dieses Thema ihrer theologischen Dissertation (Humboldt-Universität Berlin) informiert aufschlussreich die evangelische Pfarrerin Dr. Katrin Stückrath.

Empfehlenswerte neue Publikationen werden im HdR kontinuierlich vorgestellt, so in dieser EL ein aufschlussreicher Sammelband über Memorialkultur im Fußballsport (Rezensentin: Prof. Dr. Andrea Schulte/ Universität Erfurt).

Die Herausgeber